Religion und ökologischer Wandel

Unser Forschungsteam an der Universität Basel erforscht die Rolle von Religion in sozial-ökologischen Transformationen. Dazu wenden wir qualitative und quantitative Forschungsmethoden an und greifen auf Ansätze aus der Nachhaltigkeitsforschung, der soziologischen Theorie und der Religionswissenschaft zurück.

Zwei vom Schweizerischen Nationalfonds finanzierte Projekte ermöglichen es uns, die Umweltaktivitäten religiöser Gemeinschaften sowie die religiösen Dimensionen eines "säkularen" Umweltbewusstseins zu analysieren. Von 2018 bis 2021 führten wir im Rahmen des Projekts "Urban Green Religions" qualitative Interviews mit Vertretern von Religionsgemeinschaften und urbanen Transformationsakteuren in Deutschland und der Schweiz. Im Folgeprojekt "Are Religions becoming Green" werden wir eine quantitative Studie über das Umweltengagement von Gemeinden in der Schweiz durchführen.

Öffentliche Vorträge zu Religion und Klimawandel

Hiermit möchten wir zwei öffentliche Vorträge über Religion und Klimawandel ankündigen, die vom Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik organisiert werden.

- Prof. Dr. Bron Taylor (Universität von Florida): "Environmental Behavior and Climate Change: Analyzing Green and Dark Green Religion", 08.04.2021 um 16:15-18:00 (Schweizer Zeit)

- Prof. Dr. Katharina Glaab (Norwegian University of Life Sciences): "Religion in internationalen Klimaverhandlungen", 22.04.2021 um 16:15-18:00 Uhr (Schweizer Zeit)

Wenn Sie sich für die Vorträge anmelden möchten, schreiben Sie bitte bis zum 5. April eine formlose E-Mail an Frau Anabel Da Pra (anabel.dapra@clutterunibas.ch) mit dem Vermerk "Anmeldung für Vorträge zu Religion und Klimawandel". Nach der Anmeldung erhalten Sie bis zum 7. April einen Zoom-Link zu den Vorträgen.